Bliebteste WebseiteWillkommenGästebuchKontaktImpressumNeuesLinklisteGeschenkeBewertungenSitemap

Buddha Figuren und die Wochentage.

In thailändischen Tempeln sind Buddhafiguren öfters in einer Reihe zu sehen, für jeden Wochentag eine andere. Vielfach stehen Almosenschalen darunter wo man Geldmünzen hineinlegen kann, je nachdem an welchem Tag der Mensch geboren wurde.

Bilder Buddhafiguren Wochentage

Hier habe ich Euch einen Wochentag-Generator mit dem Ihr sehen könnt, welcher Tag für Euch zutrifft.
Tag (1-31)
Monat (1-12)
Jahr (z. B. 1960)

Wochentag:
der:

Auf der Webseite von Karobathai könnt Ihr nachsehen welches Tierkreiszeichen zu Eurem Geburtsjahr gehört.

Nachstehend die verschiedenen Buddhafiguren und ihre dementsprechende Haltung.

Montag -Paang Ham Yat

Diese soll Übel und Krankheiten abwenden. Die stehende Buddhafigur hält seine rechte Hand in Brusthöhe nach oben, und die Handflächen zeigen nach außen. Auch Frieden stiftend genannt. Es gibt Abbildungen, wo die Figur beide Hände erhoben hält oder, anstatt die rechte wird die linke Hand erhoben.
Erläuterung: Im Königreich der Riesen gab es einst den größten aller Riesen. Man nannte ihn Asurindarahu. Er war stolz der größte der Riesen zu sein. Bei einer Audienz bei Buddha, war er zu stolz sich zu verbeugen. Buddha lag, seine rechte Hand stützte seinen Kopf, die linke Hand lag ruhig am Körper, als er den Riesen empfang. Der Riese erlebte ein Wunder. Buddha erteilte dem eingebildeten Riesen eine Lektion und wurde immer größer bis er größer war als dieser. Buddha zeigte ihm das Reich der Engel, wo jeder Engel hundertmal größer war als Asurindarahu. Der Riese schämte sich seines Verhaltens und machte Buddha seine Ehrerbietungen. Danach kehrte er einsichtig in sein Königreich, des Reich der Riesen zurück.

Buddha Bild Montag

Dienstag - Paang Sai-Yat

Der ruhende Buddha liegt auf der rechten Seite. Sein Oberkörper ruht auf einem Kissen. Die rechte Hand stützt den Kopf, der linke Arm liegt seitlich an seinem Körper.
Erläuterung: Die indische Stadt Vesali wurde einst von einer Dürre, Hunger, Cholera und bösen Geistern heimgesucht. Buddha wurde um Hilfe gerufen und er ließ die Dürre durch einen starken Regen beenden. Es wurden Almosenschalen mit geweihtem Wasser gefüllt. Buddha lief mit seinem Jünger Ananda betend durch die Stadt um die kranken Menschen mit dem Weihwasser zu heilen und vertrieb damit die bösen Geister.

Buddha Bild Dienstag

Mittwoch - am Tage - Paang Um Baat

Für die Wochenhälfte gibt es zwei verschiedene Skulpturen. Der Buddha steht tagsüber aufrecht, in seinen Händen hält er eine Almosenschale.
Erläuterung: Buddha besuchte in Kapilayastu seine Heimatstadt und seine Familie, um zu predigen. Hoher Respekt wurde ihm von allen Menschen entgegen gebracht. Nach seiner Predig kehrten alle in ihre Häuser zurück. Am nächsten Tage wurde ein königliches Mahl für Buddha vorbereitet. Sie hatten aber vergessen ihn einzuladen, da man der Meinung, war dass er ohne eine Einladung kommen würde. Buddha hatte keine Einladung erhalten und ging mit seinen Jüngern, mit den Almosenschalen in den Händen, durch die Stadt um von dem einfachen Volk ernährt zu werden. Zum ersten Mal hatten die Menschen von Kapilayastu das Privileg Buddha mit seinen Jüngern, mit den Almosenschalen, zusehen und sie mit Nahrung versorgen zu dürfen.

Bild Buddha Mittwoch am Tag

Mittwoch - am Abend - Paang Pa Le Lai

Am Abend sitz Buddha im Wald mit einem Affen und Elefanten, die ihm essen und trinken bringen. Seine rechte Hand liegt auf dem Knie, seine linke Hand auf dem Oberschenkel. Der Affe übereicht ihm eine Honigwabe und ein Elefant einen Topf mit Wasser.
Erläuterung: Buddha war mit seinen Jüngern in Kosambi angekommen. Seine Jünger gerieten in eine heftige Diskussion. Dabei vergaßen sie ihre Mahlzeit einzunehmen. Buddha ging in den Wald und ruhte sich unter einem Baum aus. Plötzlich kamen ein Affe und ein Elefant. Der Affe gab ihm eine Wabe Honig zum Essen und der Elefant überreichte Buddha ein Topf mit Wasser zum Trinken.

Bild Buddha Mittwoch am Abend

Donnerstag - Paang Samadhi

Der Buddha Meditiert. Die Handflächen liegen nach oben zeigend entspannt in seinem Schoß.
Erläuterung: Siddharta Gautama unterwarf sich verschiedener Disziplinen, doch bekam keine Antwort auf seine Fragen. Er meditierte unter einem Feigenbaum.
( Bohdi - Baum ) Nach langer Meditation wurde ihm schließlich die Erleuchtung gegeben. Siddharta erkannte nun, dass Begierde, Gewalt und Unwissenheit die Quelle allen Übels ist. Ihm wurde bewusst, dass nur derjenige, der die Unwissenheit, Begierde und Gewalt überwinden kann, das ewige Nirwana findet und somit alles Leiden auf der Welt beenden kann. Durch diese Erleuchtung wurde er zum Buddha. Buddha was übersetzt der Erleuchtete bedeutet.

Bild Buddha Donnerstag

Freitag - Paang Ramphueng

Der nachdenklich, ruhig stehende Buddha. Seine Hände liegen gekreuzt auf seiner Brust.
Erläuterung: Buddha wurde von Tapussa und Bhallika, zwei Geschäftsmännern besucht, die ihm eine Almosenschale überreichten. Diese beiden Männer kannten seine Lehre noch nicht, diskutierten aber darüber, wie man die Lehre Buddhas dem einfachen Menschen verständlicher machen könnte, damit nicht nur die Gebildeten seine Lehre verstehen. Buddha machte sich Gedanken, einen einfachen Weg zu finden, damit jeder seine Lehre verstehen kann.

Bild Buddha Freitag

Samstag - Paang Naga-Prok

Eine Riesenkobra (naga) beschützt Buddha in seiner sitzenden Meditationsstellung.
Erläuterung: Sieben Tage nach seiner Erleuchtung blieb Buddha weiterhin unter dem Bohdi - Baum sitzen, um zu meditieren. In tiefer Meditation verfallen, wo er nichts mehr wahrnehmen konnte, setze ein starker Monsunregen ein. Da erschien eine siebenköpfige Riesenkobra, die Mucilinda hieß. Damit Buddha seine Meditation fortsetzen konnte, erstreckte die Riesenkobra ihre sieben Köpfe über Buddha um ihn vor dem starken Regen zu schützen. Nun konnte Buddha ungestört weiter meditieren.

Bild Buddha Samstag

Sonntag - Paang Thawai Net

Die aufmerksame Buddhafigur. Die Hände sind in Höhe der Oberschenkel gehalten. Buddha steht aufrecht und in Achtsamkeit, seine Augen sind geöffnet, die rechte Hand liegt über der linken Hand.

Erläuterung: Als Buddha unter dem Bohdi Baum die Erleuchtung fand, stand er auf, machte einen Schritt nach Nordosten und betrachtete den Baum sieben Tage lang. So wurde ihm das Leiden aller Lebewesen, auch des Baumes bewusst, wurde erzählt. Die 8 Buddhastatuen sind auch als Geburtstags oder Glück - Buddhas bekannt.

Bild Buddha Sonntag

Die Bilder habe ich auf dem Buddha Hill in Pattaya gemacht.

Bild Buddha-Hill Pattaya



Die Texte und genauere Beschreibung habe ich aus diversen Internetplattformen und Wikipedia zusammengetragen daher ist mir eine konkrete Quellenangabe nicht möglich. Bei Copy verstössen bitte ich um Verzeihung und Kontaktaufnahme. Danke. Die Bilder und das Video sind von mir.

Beim Themenblock Gedankenwelt habe ich neu Buddha Weisheiten eingebaut.

Buddha weisheiten Bild

Hier habe ich für Euch einen Tip. Eine sehr schöne Seite um sich über den Buddhismus zu informieren.

dogmai

Ich habe über eine Facebook gruppe dieses Video auf Youtube gefunden. Es ist sehr eindrücklich und sehenswert deswegen stelle ich es gerne hier ein.



top