Bliebteste WebseiteWillkommenGästebuchKontaktImpressumNeuesLinklisteGeschenkeBewertungenSitemap

Urlaub auf der Insel Phuket.

Anfang März 2012 fragte uns ein befreundetes Thai Deutsches Ehepaar an, ob wir zusammen den Urlaub verbringen wollen. Die erste Frage war natürlich wohin? Die Antwort war 14 Tage Phuket. Da meine Frau und ich noch nie da waren sagten wir nach einigem zögern meinerseits zu. Ich hatte irgendwie nicht richtig Lust, da hin zu fliegen, zu viele negative Berichte erschienen seit längerem in diversen Thailandforen und auf  Webseiten.
Meine Frau und das befreundete Ehepaar überzeugten mich schlussendlich und somit buchte der Kollege bei Air Asia die  3x die Woche direkt von Ubon-Ratchathani nach Phuket geflogen ist.(Der Flugverkehr ab Ubon nach Phuket wurde per 29.September 2012 von Air Asia eingestellt.)

Air Asia flieger

Ein anderer Kollege, der schon auf Phuket war, wurde telefonisch darum gebeten Hotelzimmer zu reservieren.
Meine Ferienstimmung wollte trotz des schönen Strandes nicht richtig aufkommen.

Strand

Nach den ersten Tagen am Strand mieteten wir für 1000 Baht einen Kleinbus mit Fahrer der mit unserer Urlaubsgemeinschaft von 7 Personen einen 6 Stunden Ausflug an diverse Orte der Insel machte. Ja, es gibt sehr schöne Eindrücke. Einige habe ich  fotografisch festgehalten die ich euch nicht vorenthalten möchte.
Der erste Halt war bei einem Aussichtspunkt, der in den Fels gebaut ist, zum frühstücken.

Restaurant aussicht Phuket

aussicht Meer

Danach fuhren wir weiter zu einem weiteren grösseren offiziellen Aussichtspunkt der viele Touristen anzieht, dem Karon View Point.

Phuket Karon schild

Der Fahrer hatte  noch einen „ Geheimtipp“ auf Lager, einen fast menschenleeren kleinen Strand der allerdings steinig ist, jedoch wunderschön idyllisch gelegen.
Steinstrand
Nach oben

Wir fuhren weiter zum Elefanten-Tempel Phromthep am südlichen Ende von Phuket. Der Aufstieg einiger Stufen solltet Ihr unbedingt in kauf nehmen. Es ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet da eine Strasse hoch führt die jedoch für den öffentlichen Verkehr gesperrt ist.

Elefantentempel

Bild Elefantentempel

Der Eintritt für den Leuchtturm war gratis (klar sind Spenden bei den Elefanten Statuen gerne gesehen) und es lohnt sich da hinein zu gehen, da es auch ein kleines Museum gibt.

Leuchtturm

Auch von da oben habt Ihr eine sehr schöne Aussicht.

aussicht leuchtturm

Das nächste Highlight war der Big Buddha, der über Phuket thront. Ich staunte, der Eintritt zum Gelände war frei, jedoch wird wert auf korrekte Kleidung gelegt, (Umhänge- tücher, um die Schultern der weiblichen Besucher zu bedecken, werden kostenlos leihweise abgegeben.

Bild freier eintritt

Die Buddha Figur ist schon imposant, sie soll eine Höhe von 45 Metern haben, und durch Spendengelder finanziert und fertig gestellt worden sein. Eine weitere, etwas kleinere, Buddha Statue war noch nicht fertiggestellt.

Big buddha

Wenn Ihr wollt könnt Ihr auf dem Gelände auch Marmor kaufen das für den Bau verwendet wird.

Marmor für den Bau

Buddhafigur Kopf aus Marmor

Meine Frau und ich haben Phuket einmal gesehen, und wir sind uns beide einig, ein zweites mal müssen wir es nicht mehr haben. Ohne eigenes Fahrzeug ist man auf die Abzocker Tuk Tuk Fahrer angewiesen da es kein öffentliches Verkehrsnetz gibt, und das kann richtig teuer werden.
Ganz ehrlich gesagt freuten wir uns, diese teure Ferieninsel Phuket wieder verlassen zu dürfen, obwohl es auch ganz schöne Sachen und Strände zu bestaunen gab.

Update: Seit mitte 2014 hat sich anscheinend einiges in Phuket geändert insbesondere auch wegen der angesprochenen Taxi Mafia. Wir waren persönlich nicht mehr vor Ort, jedoch erscheinen mir die Infos als Seriös, darum machte ich das Update.

top