Top Link

Bueng Khan in der Nordostregion von Thailand

In dieser Provinz (Changwat) wo die Hauptstadt ebenfalls Bueng Kan heisst, gibt es einiges zu besichtigen. Wir beschränkten uns zuerst jedoch bei der Ankunft auf den Aufenthalt für eine Nacht im neu gebauten Resort "Good for You" da es direkt am Mekong liegt, und genossen die ruhe. Ein kleiner Spaziergang an der Uferpromenade des Mekong in das beschauliche Städtchen Phak Khat reichte erstmal. Wir wollten die Eindrücke des Tages am Lotussee in Kumphawapi/Udon Thani sacken lassen und neue Kraft für die auserwählten Besichtigungsorte am nächsten Tag sammeln.

kleiner Park in bueg Khan

schöner sonnenuntergangskulisse

Ich empfehle hier sehr gerne diese sehr schön neu gebaute Resort-anlage. Die verschieden grossen Bungalows sind sehr sauber und gut mit einem grossem bequemem Bett eingerichtet. Ich finde es speziell das jedes Haus einen eigenen Namen in Englischer Sprache beschriftet ist. Ein eigener Parkplatz, gutes Wifi, grosser Kühlschrank, und Wasserkocher sind vorhanden. Der Empfang ohne Vorausbuchung war richtig herzlich. Das Personal im dazugehörenden Restaurant, wo es sehr gutes Thai essen gibt, war ebenso sehr freundlich.

resort good for you frontansicht

bungalow terassen aussicht

sonnenuntergang von terasse

Wir fuhren am nächsten Tag frühzeitig los, zu unserem ersten Zwischenhalt ganz in der Nähe, da ich gutes Licht und wenig andere Besucher zum Fotografieren wollte.

Wat Ahong Silawas

google maps klick

ahong silawas tempel

schöne goldene figuren

naga schlange skulptur

Ich hatte den eindruck das dieses Wat im Grunde genommen schon eher eine recht grosse Parkanlage mit riesigen tollen Felsbrocken, altem Baumbestand, und schattigen Spazierwegen ist. Mir hat es sehr gut gefallen.

der ahong silawas park

steinpferd im park

die strasse zwischen findlingen

die ahon silawas höhle im park

buddhafigur vor grossem stein

riesige findlinge säumen die strasse

schöner grosser felsen mit pflanze

Direkt vor dem Tempel befindet sich vermutlich der tiefste Teil des Mekongflusses oder der Nabel des Mekong. Wenn ihr in der nähe seit, lohnt sich meiner Meinung nach ein Zwischenstopp und die Besichtigung.

felsvorsprung am mekong

das tor zum mekong

viele kleine steindrachen

der asiensteg zum mekong

Auf der gegenüberliegenden Seite sieht man eine Tempelanlage auf einem Felsvorsprung in Laos.

tempel am mekong ufer zu laos

Wat Photharam Bueng Khan

Wir fuhren nur etwa 30 Kilometer weiter nahe dem Mekong entlang, um das nächste Wat zu besichtigen. für googelmaps klick

tempel in bueng khan photharam

das grosse tempelgelände

Eine sehr schöne, prunkvoll verzierte, Tempelanlage mit vielen alten Ausstellungsstücken. Leider war die grosse Halle am Fluss geschlossen, aber durch die Fenster konnte man sehen, dass darin alte Sachen restauriert werden. Es gibt einige Verkaufsshops, wo diverse Sachen verkauft werden.

geflochtene fischfalle

korbwaren zum verkauf

Es hat ein Schiffsfrack in der Anlage, das an diesem Ort aus dem Mekong gezogen wurde. Dazu sind die Hintergründe im Internet nachzulesen. Uns hat es gut gefallen, da am frühen Morgen sehr wenig Menschen da waren.

antike buddafiguren

goldene buddhas

gong und trommel

gehobenes schiff frack

schiff frak

der rumpf des gesunkenen schiff

schiffschraube mit blumen geschmückt

Jedes Jahr findet das bekannte Langbootrennen in ganz Thailand statt. Hier eines der Boote aus der ferne, das wohl zuerst auf dem riesigen Tempelgelände bei der Halle renoviert werden muss.

langboot am mekong

Nach dieser besichtigung fuhren wir weiter gegen That Phanom/Nakhon Phanom an den Mekong. 16.945289 104.729588

mekong walking street

Gleich am Ufer wo es viele Hotels-Bungalowanlagen gibt, befindet sich eine schöne kleine Tempelanlage das Wat Si Wiang.

wat si wiang that phanom

goldene naga

wat si wiang gross

Wir waren schon viele Jahre nicht mehr im sehr bekannten Wat That Phanom. Ich denke die meisten Thailand Bewohner und Touristen zieht es einmal dahin. Meine Eindrücke waren, dass es mittlerweile zu sehr um Kommerz geht. Ich hatte gar keine grosse Lust zu fotografieren, und ein ganz merkwürdiges, ungutes Gefühl. Die vielen Verkaufsstände und Mönche die dahinter Buddhafiguren und Amulette anpriesen, schreckten mich ab.

wat that phanom

wat that phanom frontansicht

that phanom tempel

Da wir ja nun richtung Heimat in Phibun-Mangsahan/Ubon Ratchathani waren, fuhren wir zum abschluss an den Indochina Market am Mekong nach Mukdahan, der fast auf unserem weg lag. Diese Marktstrasse am Mekong ist wirklich sehr lang und es gibt von kleidern über Buddhafiguren bis hin zu gesunden wurzeln für Tees und kräuter, nahezu alles zum shoppen.

marktstrasse inochina markt

antikes in mudahan

wurzel und kräuter

logo slendee-kaffee

Besucher: 1242076

angebot-werbung

Kontakt Impressum Datenschutz Bewertungen Meine Projekte